Aber auch im Asset Management werden Daten immer wichtiger. Daten, die uns Aufschluss über die Leistung von Anlagen geben und uns helfen, den optimalen Zeitpunkt der Wartung zu bestimmen. Nicht zu früh, denn das würde bedeuten, dass wertvolle Teile, die noch nicht ausgetauscht werden müssen, ersetzt würden. Aber sicher nicht zu spät, denn damit würden ganze Prozesse stillgelegt. Den optimalen Wartungszeitpunkt zu bestimmen, das hört sich immer sehr gut an, wirft aber auch Fragen auf.

Wie bekomme ich Zugriff auf die richtigen Daten?

Alle Assets produzieren Daten, und es ist einfacher, an diese Daten zu kommen, als Sie vielleicht denken. Eine andere Frage ist: Wie interpretieren Sie diese Daten, um dann die richtigen Entscheidungen zu treffen? Eine Plattform, die SCADA, SPS, MES, historische Daten, Sensoren und verfügbare Technologien wie Edge Machine Learning, KI, Advanced Analytics und Domain-Wissen lesen kann, bietet eine Lösung.

Axians – Maestro ist ein hervorragendes Beispiel für eine solche Plattform. Sie wurde mit dem Ziel entwickelt, Echtzeitdaten zu erschließen und zu analysieren. Diese skalierbare Plattform funktioniert als zentraler Hub für die Sammlung und Analyse von Daten aus den unterschiedlichsten (zukünftigen) Datenquellen.
Gemeinsam mit Axians hat Ultimo eine Schnittstelle entwickelt, die in der Lage ist, Abweichungen von den Daten in Wartungsaktivitäten innerhalb der Ultimo Instandhaltungssoftware umzusetzen. So können Sie Ihre Prozesse optimieren und den optimalen Wartungszeitpunkt bestimmen!

Wie realisieren wir dies für unsere Kunden? Die Installation einer solchen Schnittstelle ist keine „Rocket Science“ und kann innerhalb weniger Wochen durchgeführt werden.

Das klingt interessant! Wie kann ich loslegen?

Durch ein einfaches Pilotprojekt stellen wir sicher, dass Sie die vielen Möglichkeiten kennenlernen. Wie funktioniert dieser Pilot? Wir organisieren ein (virtuelles) Kick-off, um Ihnen einen Einblick in die Art und Weise zu geben, wie die Daten innerhalb der Maestro-Plattform verarbeitet werden. Wir beginnen auch sofort mit der Suche nach verfügbaren Daten in den Systemen des Kunden.

Dann werden eine oder mehrere Assets mit Maestro verbunden, sodass Daten über einen längeren Zeitraum gesammelt werden können. Von diesem Moment an wird ein Einblick in das „normale Verhalten“ dieser Anlage(n) gewonnen. Wenn Sie wissen, was normales Verhalten ist, kann auch abnormales Verhalten definiert werden. Und diese Abweichungen können in Aktionen auf der Ultimo-Plattform umgesetzt werden. So können Sie eventuelle Störungen oder Ausfälle schneller vorhersehen. Je mehr Daten gesammelt werden, desto besser werden die Vorhersagen über zukünftige Störungen.

Sind Sie noch kein Anwender der EAM-Plattform von Ultimo? Nehmen Sie dann Kontakt zu uns auf. Wir besprechen gerne die Möglichkeiten mit Ihnen.

Und wie sieht es mit der Sicherheit dieser Daten aus?

Datensicherheit ist natürlich sehr wichtig. Die Daten, von denen wir sprechen, enthalten jedoch keine persönlichen Informationen. Wir wir gewinnen Daten „nur“ aus einem Asset: Wir führen keine Remote-Überwachung des Assets durch. Wir überwachen jedoch Daten, die in der (Azure-) Cloud gespeichert sind. Dabei kommen mehrere Sicherheitsanwendungen zum Einsatz, um die Daten optimal zu schützen.

Warum noch länger warten?

Entdecken Sie, wie einfach diese Lösung ist! Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen, eine Demo oder ein Pilotprojekt, um zu erfahren, wie das IoT den Asset-Management-Prozess optimieren kann.

FORDERN SIE EINE DEMO AN
Patrick Beekman Partner Solution Manager
patrick.beekman@ultimo.com
+31 341 42 37 37