Immer mehr produzierende Unternehmen entscheiden sich, wieder in ihre Lagerhaltung zu investieren. Längere Lieferzeiten, unterbrochene Lieferketten und steigende Lieferkosten sind nur einige Treiber dafür. Um die intralogistischen Abläufe eines Unternehmens effizienter zu gestalten, bieten Hersteller wie bspw. Kardex automatisierte Lagerlösungen und Materialflusssysteme an. Warenbewegungen können so schnell und sicher ausgeführt werden.

Im Zuge diverser Kundenprojekte (Brohl Wellpappe, Dannemann, ECT (Hutchinson Ports) Rotterdam) konnte Ultimo bereits diese Technologie um die Qualitäten seiner Instandhaltungssoftware erweitern. Durch Schnittstellen zu solchen Lagertürmen ist möglich, Auslagerungen aus Ultimo heraus anzustoßen. So profitieren die Anwender nach dem Ware-zur-Person-Prinzip von einer hohen Kommissionierfrequenz besonders bei Produkten mit ähnlichen Abmessungen.

Das Zusammenspiel der beiden Welten

Ultimo ist eine Best-of-Breed-Lösung. Das bedeutet, dass alle für die Instandhaltung relevanten Prozesse durch die in der Lösung beinhalteten Funktionalität abgedeckt sind. Die Instandhaltung ist aber keine Insel in einer Organisation. Dabei existieren immer Daten, die in anderen Systemen erstellt oder verarbeitet werden und für Ultimo relevant sind. Genauso können Daten auch ihren Ursprung in Ultimo haben und wiederum für andere Systeme relevant sein. Deshalb bietet Ultimo eine breite Palette an Schnittstellenlösungen an. So auch zu Lagersystemen wie denen von Kardex. Eine Kommunikation findet hier über einen Webservice (SOAP, REST) statt. Wenn ein Mitarbeiter nun z. B. Lagerartikel umbuchen möchte oder zur Ausführung eines Wartungsauftrags dem Lager entnehmen muss, wird dieser Befehl aus dem Ultimo EAM an den Lagerturm übertragen. Dort wird die Anweisung verarbeitet und das richtige Tablar mit dem Artikel bereitgestellt. Wie erkennt der Mitarbeiter im Lager, welcher Artikel nun der Richtige für ihn ist? Dafür kann die Hilfe eines Lasers genutzt werden. Dieser strahlt den Artikel entweder direkt an oder er projektiert die Position des Artikels auf dem Tablar.

Mehrwerte für die Anwender

Durch die Anbindung solcher dynamischen Lager- und Bereitstellungssysteme entstehen nicht nur zahlreiche Vorteile für die Lagerhaltung, sondern auch für den Anwender in Ultimo – genauer gesagt, die Instandhaltung:

  • Weniger Kommissionierfehler
  • Schneller Zugriff auf alle gelagerten Waren
  • Schnellere Ausführung von Wartungsaufträge
  • Minderung der Ausfallzeiten
  • Mehr Lagerkapazität auf kleinerer Stellfläche
  • Hohe Kommissionierproduktivität und erhöhte Kommissioniergenauigkeit
  • Maximale Raumausnutzung bei minimaler Stellfläche
  • Umfassende Sicherheitsfunktionen und ergonomisches Design
  • Intuitive Benutzeroberflächen und leicht verständliches Bedienkonzept

Fallstudie

Unser Kunde Hutchinson Ports / ECT in Rotterdam (Niederlande) nutzt diese Integration bereits zu seiner Zufriedenheit. Sehen Sie sich den Film an (auf Englisch).

HABEN SIE NOCH FRAGEN? KONTAKTIEREN SIE UNS!
Oliver Kaiser Sales Director
oliver.kaiser@ultimo.com
+49 281 942 69 938