Die Bedeutung von Wissen

Warum ist das Pflegen von Wissen so wichtig? Mittlerweile leben wir in einer Welt, in der technologische Veränderungen einander schneller überholen als jemals zuvor. Gleichzeitig gibt es verschiedene Entwicklungen am Arbeitsmarkt, wodurch Mitarbeiter überaltern und der Zustrom junger Mitarbeiter nicht immer ausreicht, um die Lücke von Mitarbeitern, die das Unternehmen verlassen, zu schließen.

Hinzu kommt außerdem, dass die älteren Mitarbeiter im Laufe der Jahre viel Erfahrung und Wissen erworben haben, das sie noch jeden Tag einsetzen. Sie kennen das Unternehmen, die Mitarbeiter und Verfahren, aber noch ausschlaggebender: Sie kennen die Maschinen und Anlagen. Sie wissen sehr genau, welche Anlagen es insgesamt gibt, wann diese in Betrieb genommen wurden und wie deren Besonderheiten aussehen. Eine Maschine mit einer charakteristischen Störung oder eine Inspektion, die bei einem bestimmten Maschinentyp ein kleines bisschen anders ausgeführt werden muss. Wissen, das nicht immer auf Papier festgehalten ist.

Mit all diesem Wissen ist die Technikabteilung dazu in der Lage, zum Erreichen von Unternehmenszielen beizutragen und hilft so dabei, Instandhaltungsverfahren effizienter zu gestalten.

Pflege von Wissen

Natürlich wissen Sie, dass Sie sich im Licht aktueller technologischer Entwicklungen besonders gut um die Fortbildung Ihrer Mitarbeiter kümmern müssen. Denn Sie möchten ja, dass sie diese neuen Technologien begreifen und sie zugunsten des Betriebsergebnisses einsetzen können. Aber auch dann verbleibt Wissen oft in den Köpfen von Mitarbeitern, wodurch es Ihnen aufgrund der Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder Krankheit nichts mehr nützt. All die Zeit und Energie, die in den Erwerb von Wissen und Erfahrung investiert wurde, wird in so einer Situation auf die Probe gestellt und kann dazu führen, dass es Ihrem Unternehmen an Wissen mangelt. Das Risiko von Fehlern oder eines Rückgangs von Produktionsmengen nimmt dadurch zu.

„Wissen“ ist, was Ihrem Unternehmen bei der Weiterentwicklung hilft, es ist aber gleichzeitig auch eine Fallgrube, da Wissen häufig persönlich und einzigartig ist. Wie sorgen Sie dafür, dass Sie dieses Wissen pflegen und Sie zusätzlich zur Fortbildung auch für das Wahren und Teilen dieses Wissens sorgen können? Die Welt des Instandhaltungsmanagements steht nicht nur vor der Herausforderung einer sich schnell verändernden Welt, sondern gerade auch davor, gute technische Instandhaltungsmitarbeiter zu finden und diese zu halten. Wenn Sie es immerhin verstehen, Wissen zu wahren und zu pflegen, macht das bereits einen großen Unterschied.

Möchten Sie mehr erfahren über das Wahren und den Austausch von Wissen?

Laden Sie dann das kostenlose E-Book herunter: „Wie viel Wissen geht bei Ihnen in Rente?“

Sprechen Sie uns an
Oliver Kaiser Manager Sales
oliver.kaiser@ultimo.com
+49 2064 82 84 754