Aber (ungeplante) Ausfallzeiten, die zu einem Verlust der Produktion führen, haben auch einen direkten Einfluss auf den Umsatz, möglichen Lieferverzug und damit auf die Zuverlässigkeit in den Augen der Kunden und andere versteckte Kosten. Um dies besser nachvollziehen zu können, wurde die Funktionalität bezüglich ungeplanter Ausfallzeiten ab der Version 2021 komplett überarbeitet! Nach einer umfangreichen Analyse der Arbeitsweise unserer Kunden stellte sich heraus, dass es Raum für Optimierungen gab.

Der neue Prozess funktioniert wie folgt:

  • Legen Sie zunächst fest, an welchen Stellen in der Objektstruktur ungeplante Ausfallzeiten verfolgt werden sollen. Nicht jeder Stillstand führt zu Produktionsverlust, daher sollten Sie zunächst die Engpässe in Ihrem Prozess ermitteln.
  • Bei diesen Objekten werden ungeplante Stillstände (von Produktion oder Operations anstelle des technischen Dienstes) erfasst.
  • Von dort aus wird entweder ein Auftrag für den technischen Dienst gemeldet, oder angegeben, dass der Stillstand behoben wurde. In beiden Fällen wird ein Auftrag registriert, in dem das Objekt oder die Komponente, das/die den Stillstand verursacht hat, sowie die Ursache der Störung festgehalten wird.

Auf diese Weise erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Stillstände, die zu Produktionsverlusten führen, und können analysieren, welche Teile die meisten oder längsten Stillstände verursachen. Indem Sie Ihren Wartungsplan entsprechend anpassen, können Produktionsverluste effektiver reduziert werden!

Dieser neue Prozess ist ab der Ultimo-Version 2021 innerhalb des Moduls Technischer Dienst verfügbar.

Mehr Einblick in die Ausfallzeiten

Unser Set von Power BI-Dashboards wurde um ein zusätzliches Set erweitert, das die Analyse von Ausfallzeiten auf deutliche, visuelle Weise ermöglicht! Verwenden Sie (noch) keine BI-Dashboards? Kein Problem. Dann können Sie die Daten über den Stillstand, einschließlich der Ursachen, leicht nach Excel exportieren, wo Sie Ihre eigenen Analysen durchführen können.

Integration mit dem Modul Schichtübergabe

Die Stillstandsfunktion ist ab der Version 2021 nahtlos in das Modul Schichtübergabe integriert. Durch die Verwendung klarer und einfacher Dialoge wird die Anzahl der Aktionen und Fensterwechsel auf ein Minimum reduziert. Dies gewährleistet eine noch genauere Registrierung und eine optimale Kommunikation zwischen Produktion und technischem Dienst.

Weitere Informationen

Möchten Sie mehr über Asset Availability erfahren? Wenden Sie sich an Ihren Account Manager, kontaktieren Sie uns übersales@ultimo.com oder melden Sie sich für das Webinar „Asset-Verfügbarkeit – improved downtime registration and reporting“ am Mittwoch, den 10. Februar, 11:00 Uhr (MEZ) an.

Sprechen Sie uns an
Oliver Kaiser Sales Director
oliver.kaiser@ultimo.com
+49 2064 82 84 754